Zur Gesundheit

Schon die Römer sind wegen der heißen Quellen nach Bad Aachen gekommen. Karl der Große badete hier, selbst Casanova war da. Die Vielzahl gekrönter Häupter brachte Aachen den Titel "Bad der Könige".

Zeitgemäß und hochmodern stehen die Kureinrichtungen dem Linderung Suchenden zur Verfügung. Bad Aachen hat keine "Saison". Hier sprudelt der Quell der Gesundheit das ganze Jahr hindurch.

Tauchen Sie hinein!

Burtscheider Thermalwasser

Das 73° C heiße Thermalwasser entspringt der heißesten Quelle Mitteleuropas.

Mineral-Thermalquellen

Schwefelhaltige bzw. fluoridhaltige Natrium-Chlorid-Hydrogencarbonat-Thermen, darunter die heißesten Quellen Mitteleuropas, geeignet für Badekuren.

Kaiserquelle, Aachen:

ph-Wert: 6,8
Temperatur: 51,9 °C

Rosenquelle, Aachen:

ph-Wert: 7,0
Temperatur: 45,4 °C

Landesbadquelle, Burtscheid:

ph-Wert: 7,1
Temperatur: 73,1 °C

Schwertbadquelle, Burtscheid:

ph-Wert: 6,8
Temperatur: 70,0 °C

Rosenquelle, Burtscheid:

ph-Wert: 7,2
Temperatur: 61,2 °C

Heilanzeigen

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Folgezustände von Unfällen sowie Nachbehandlung von Lähmungen und Operationen am Bewegungsapparat
  • Gelenkveränderungen durch Gicht

Kurmittel

Die Quellen werden genutzt zu Badekuren, insbesondere zu

  • Bewegungsübungen im Thermal-Mineralwasser (32°C - 36°C)
  • Thermal-Mineral-Bädern

Kontraindikationen

  • Herz-Kreislaufdekompensation
  • Asthma
  • Krebs
  • Aktive Tbc
  • MS

Ergänzungsbehandlungen

  • Fango-Paraffin-Packungen
  • Heilmassagen
  • Medizinische Bäder aller Art
  • Elektrotherapie
  • Physiotherapie
Wassertherapie