Kur- und Badegesellschaft mbH

Schon die Kelten und Römer wussten Aachens heiße Quellen zu nutzen. Der Name "Aachen" leitet sich übrigens von "ahha", dem germanischen Wort für "Wasser" ab. Die Kaiserstadt ist mit der Geschichte ihrer Thermen aufs Engste verknüpft. Auch Kaiser Karl genoss die wohltuende und heilende Wirkung der heißen Quellen sehr.

Bis heute werden in Bad Aachen Kuren angeboten, insgesamt gibt es zwei Kurkliniken, in denen man sich mit Thermal-Mineralwasser behandeln lassen kann.

Seepferdchenbrunnen

Der Seepferdchenbrunnen schmückte einstmals die Rotunde des Elisenbrunnens.

Wer Ruhe und Entspannung sucht, ist in den Carolus Thermen Bad Aachen genau richtig. Neben der Thermalwelt bietet auch die Saunawelt genügend Raum für eine Reise in die Welt der Ruhe, Wärme und Entspannung.